Der wahre Grund für die Impfungen? 

Der Todesbefehl kommt per Satellit

(mwil)Es klingt wie ein Szenario aus einem düsteren Fantasy-Streifen: Ein Erfinder aus Saudi-Arabien meldete einen Mikrochip zum Patent an, der es ermöglicht, Menschen zu überwachen und per Knopfdruck zu töten.

Nach den Plänen des Antragstellers würde der Killerchip den Menschen unter die Haut implantiert werden. Über einen Satelliten wäre es somit möglich, den Träger des Chips zu orten.

Eine Spezialversion der Erfindung beinhaltet zudem eine „Strafkammer“. Gefüllt mit Gift könnte diese per Fernsteuerung geöffnet werden. „Wenn wir diese Person aus Sicherheitsgründen eliminieren wollen, dann wird dieses Mittel in seinen Körper durch Fernsteuerung über die Satelliten freigesetzt“, wird der Wortlaut des Antrags in einer dpa-Meldung zitiert.

Durch den Chip wäre es also möglich, einen Menschen per Knopfdruck via Satellit zu töten. Eine Genehmigung des Antrags ist nicht in Aussicht. Patente auf Erfindungen, die gegen die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung verstoßen, werden nach Auskunft des Deutschen Patent- und Markenamtes nicht erteilt.

Web.de, 17.05.200

Chip für die Überwachung und Tötung von Menschen

Ein Erfinder hat beim Deutschen Patentamt in München ein Patent zur Überwachung und sogar Tötung von Menschen per implantiertem Chip beantragt.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel wird momentan vielfach in den sozialen Netzwerken geteilt. Wir weisen darauf hin, dass er aus dem Jahr 2009 stammt.

Ein saudi-arabischer Erfinder hat beim Deutschen Patentamt in München ein Patent zur Überwachung und sogar Tötung von Menschen per implantiertem Chip beantragt.

Eine Sprecherin der Behörde sagte dazu am Freitag, die Erteilung eines Patents sei in diesem Fall ausgeschlossen. Patente auf Erfindungen, die gegen die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung verstoßen, würden nicht erteilt.

Dass der Antrag des Erfinders veröffentlicht wurde - er ist auf der Homepage des Patentamts zu finden - sage nichts über eine Erteilung eines Patents aus. Patentanträge müssten nach 18 Monaten veröffentlicht werden, der Mann hatte seinen Antrag am 30. Oktober 2007 gestellt. Jeder könne beim Münchener Patentamt einen Antrag einreichen, hieß es weiter.

Dem Patentantrag zufolge soll der Chip chirurgisch oder per Injektion in den Körper gebracht werden. Neben einem Modell A, das nur zur Überwachung dienen soll, gebe es ein Modell B, das als zusätzliches Element über eine "Strafkammer" verfüge. Diese könne mit einem giftigen Mittel wie zum Beispiel Cyanid gefüllt werden, das vom Körper isoliert werde, "außer wenn wir diese Person aus Sicherheitsgründen eliminieren wollen, dann wird dieses Mittel in seinen Körper durch Fernsteuerung über die Satelliten freigesetzt".

Der Antragsteller begründet seinen Antrag mit Sicherheitsproblemen, etwa bei Pilgerfahrten in seinem Land, bei denen Menschen gelegentlich im Land bleiben, fliehen oder verloren gehen könnten, sowie Gefahren für die Staatssicherheit durch gefährliche Straftäter und Terroristen.

Augsburger Allgemeine, 8.5.2009


Interessant ist zu diesem Thema auch das vom Österreichischen Fernsehen (ORF 2) ausgestrahlte Interview  !!

Die Arbeitsgruppe der Germanischen Heilkunde wünscht Ihnen frohe Wintertage!
Frohe Wintertage!
ARCHIV - 2009
14.01. - Stopp dem Genozid! 19.01. - Dr. Hamer / Gutdenkmenschen 20.01. - Dr. Hamer an Mühlstein 22.01. - Dr. Hamer an VG Hessen 22.01. - Pilhar an Fischer 27.01. - Binder an Pilhar 02.02. - Mühlstein an Dr. Hamer 05.02. - Kommentar Dr. Hamer 17.02. - Dr. Hamer an Petrovic 24.02. - Pilhar an Petrovic 02.03. - Dr. Hamer an Tingrett (N) 12.03. - Freie Presse: Neue Medizin im Visier 14.03. - Dr. Hamer an Vitz 15.03. - Dr. Hamer an Lohse 19.03. - NP-Coburg: Skandal in Kronacher Synagoge 19.03. - NP-Coburg: Allmachtsfantasie 20.03. - Dr. Hamer an Gesundheitsminister (N) 30.03. - Dr. Hamer an Freunde 30.03. - Dr. Hamer an Gesundheitsminister (N) 30.03. - Dr. Hamer an Justizminister (N) 30.03. - Vanessa R. an Dr. Hamer 30.03. - Dr. Hamer an Vanessa R. 16.04. - Gemeinsame Erklärung Sandefjord 16.04. - Sandefjords Blad: 1. Prozesstag 17.04. - Sandefjords Blad: 2. Prozesstag 18.04. - Sandefjords Blad: 3. Prozesstag 23.04. - Dr. Hamer an NNH (N) 24.04. - Erklärung Dr. Hamer 30.04. - Urteil Tingrett Sandefjord 08.05. - Dr. Hamer an Freunde u. Patrioten 13.05. - Dr. Hamer an Lagmannsrett (N) 15.05. - Dr. Hamer an Lagmannsrett (N) 17.05. - Der wahre Grund für die Impfungen? 18.05. - Dr. Hamer an Lagmannsrett (N) 19.05. - AIDS im griech. Fernsehen 02.06. - Brakstad (Kgl. Hof) an Dr. Hamer 04.06. - Tingrett an Dr. Hamer (N) 06.06. - Dr. Hamer an Lagmannsrett (N) 07.06. - Wencke Pyk an Lagmannsrett (N) 09.06. - Klageerklärung an Lagmannsrett (N) 12.06. - Dr. Hamer an Freunde 22.06. - Räuber und Verfälscher 29.06. - Einladung / Konzert in Karlsruhe 01.07. - idw-online: Gebärmutterhalskrebs 10.07. - Dr. Hamer / Tötungs-Chip 13.07. - Bonet an Dr. Hamer 19.07. - Dr. Hamer / Impfbetrug 20.07. - Grundrechte eingeschränkt 20.07. - Sojka an Den Haag 06.08. - Lagmannsrett an Dr. Hamer (N) 13.08. - Interview Dr. Hamer / Pilhar 24.08. - Kristiansen an Lagmannsrett (N) 26.08. - Gespräch Dr. Hamer / Pilhar 28.08. - Dr. Hamer an Freunde 03.09. - Dr. Hamer an Bonet 07.09. - Thüringer Allgemeine: Schneller Schrecken 10.09. - Verfassungsentwurf Staat Germanien 17.09. - Dr. Hamer an Høyesterett (N) 17.09. - Dr. Hamer an Den Haag 21.09. - Dr. Hamer an Den Haag 24.09. - Standard: Sohn des letzten Königs muss vor Gericht 01.10. - gesundheitswissen.de: Einsamkeit 07.10. - Dr. Hamer / Todeschip 09.10. - GMX: Pille beeinflusst Männerwahl 15.10. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Kroschl 15.10. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Lenz 15.10. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Kroschl 15.10. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Müller 16.10. - Fam. Seebald: Brandstätter an Kroschl 19.10. - Dr. Hamer / Todeschip! 23.10. - Dr. Hamer an Bergby (N) 25.10. - BILD: Israelischer Impfstoff 26.10. - Susanne Rehklau: Dr. Hamer an Ammann 28.10. - Susanne Rehklau: Gutachten Dr. Hamer 31.10. - Susanne Rehklau: Dr. Hamer an Kollegen 01.11. - Susanne Rehklau: Zusatzgutachten Dr. Hamer 02.11. - Susanne Rehklau: Aktenvermerk Ammann 03.11. - Susanne Rehklau: Steinacker an Dr. Hamer 04.11. - Susanne Rehklau: Dr. Hamer an Freunde 04.11. - Interview Dr. Hamer / Pilhar 08.11. - Susanne Rehklau: Abschlussgutachten Dr. Hamer 13.11. - Dr. Hamer an Kollegen 16.11. - Susanne Rehklau: Dr. Hamer an Richter 16.11. - BILD: Todeschip 17.11. - Dr. Hamer / BILD informiert 18.11. - Susanne Rehklau: Protokoll 24.11. - Fam. Seebald: Berlin an Kroschl 26.11. - Strafanzeige Sandefjord (N) 30.11. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Lenz 01.12. - Pilhar an die Umbenenner 03.12. - Susanne Rehklau: Allgäuer Rundschau 05.12. - Susanne Rehklau: Dr. Hamer an Ambrosch 06.12. - Dr. Hamer an Høyesterett (N) 06.12. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Lenz 06.12. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Psychologen 07.12. - Die Diebe und Räuber 12.12. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an Müller 13.12. - Fam. Seebald: Anzeige 23.12. - Fam. Seebald: Lagebericht 23.12. - Fam. Seebald: Pilhar an BH Müller 24.12. - Fam. Seebald: Dr. Hamer an BH Müller 25.12. - Susanne Rehklau: 4. Gutachten Dr. Hamer 27.12. - Fam. Seebald: Lagebericht 29.12. - Fam. Seebald: BH Müller an Dr. Hamer/Brandstätter 29.12. - Fam. Seebald: BH Müller an Pilhar 29.12. - Fam. Seebald: LKH an BH Müller 29.12. - Fam. Seebald: Lagebericht 29.12. - Universität Sandefjord Registrierung
Die Seite befindet sich in Aufbau